Winterlinge

2014


Serie aus fünf Grafiken
Bleistift auf Papier, 21 x 31cm

Winter - Synonym einer Zeit von Rückzug und Kälte, Ausharren.
Zum "Überwintern" - Überleben ohne Schaden zu nehmen - braucht es Zutrauen und Hoffnung in sich selbst und die äußeren Umstände.
Die Natur hat Strategien dafür entwickelt. Geschützt in der Erde warten Samen und Tiere auf Bedingungen, die ein gutes Wachsen ermöglichen. Der Rückzug ist unerlässlich für einen Neubeginn und begründet sich im Vertrauen auf die Rhythmen und Gesetzmäßigkeiten von Natur und Leben.

Die Grafiken dieser Serie zeigen Blumenzwiebeln und -knollen. Ich habe sie im Winter ausgegraben und gezeichnet. Geschützt regt sich in ihnen erstes neues Wachsen, bergen sie die Formen und Farben von Frühling und Sommer, Wärme und Licht.

Winterling 11.1.2014

Blaue Triteleie 9.1.2014

Anemone 6.1.2014

Einblättriger Lauch 7.1.2014

Ranunkel 5.1.2014